Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

Wohnraum

Mehr Investitionen in den Wohnungsbau und damit mehr bezahlbare Wohnungen!

Gerade für Menschen mit mittlerem und niedrigem Einkommen ist es zunehmend schwierig, eine bezahlbare Wohnung zu finden. In vielen Städten und Gemeinden ist zu beobachten, was passiert, wenn über Jahre hinweg der Wohnungsbau sträflich vernachlässigt wird. Ich fordere Wohnungen für Normalverdiener!

Wohnen und Leben gehören zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. Leider müssen wir immer öfters erleben, dass dies für viele Menschen zum Problem wird. Die Nebenkosten steigen, die Energiekosten sind hoch!

Die Landesregierung muss mehr gegen die Wohnungsnot tun. Schwarz-Geld ist dazu offensichtlich nicht in der Lage! Wir brauchen ein hessisches Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum!

Mehr als die Hälfte aller Hessen wohnen zur Miete und sind besonders auf eine gerechte Wohnraumpolitik angewiesen. Darum muss auch der Mieterschutz verbessert werden.

In der Immobilienwirtschaft wird aktuell verstärkt die Frage nach dem Erhalt von bezahlbarem Wohnraum für die Bevölkerung im Zuge der durch die Politik immer schärfer werdenden Anforderungen für energiesparendes Bauen und energiesparende Maßnahmen gestellt. Gleichzeitig wird immer wieder die Frage diskutiert, welche Art von Wohnraum wir im Zuge des in den nächsten Jahrzehnten zu erwartenden Bevölkerungsrückgangs und der Zunahme der älteren Bevölkerung benötigen.

Die Tendenz geht derzeit dahin, verstärkt kleinere 1-2 Zimmer-Wohnungen zu bauen, um in diesen Mieterinnen und Mietern auch im Alter bei reduzierten Renten ein eigenständiges Wohnen ermöglichen zu können. Es ist seit geraumer Zeit feststellbar, dass ältere Menschen gern in ihrem gewohnten Umfeld bleiben möchten, da sie dort sozial verankert sind. Den heutigen Senioren ist es wichtig, möglichst lange in ihrer Wohnung und ihrem Wohnumfeld bleiben zu können und möglichst ohne fremde Hilfe auszukommen.