Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Raunheim, 08. August 2013
Coppolas "Der Pate" als Vorbild

Wahlkampfvideos mit Humor

Ein dunkler Raum. Aufblende. „Ich glaube an Amerika“, sagt der italienische Gast, der Don Corleone um Hilfe bittet. Das ist die Anfangsszene in Francis Ford Coppolas Filmklassiker „Der Pate“. Inspiriert von dieser legendären Filmszene hat der SPD-Landtagskandidat Jens Grode ein kurzes Video mit dem Titel „Der Kandidat“ gedreht, in dem er selbst in die Rolle des „Paten“ schlüpft. Der Gast, gespielt von Cesare Dima aus Raunheim, bittet den „Kandidaten“ hier ebenfalls um einen Gefallen: schlechte Bezahlung, zu hohe Kita-Gebühren und der Fluglärm treiben den Italiener zur Verzweiflung. Der „Kandidat“ soll Abhilfe schaffen.

„Der trockene Wahlkampf langweilt viele Menschen“, sagt Grode in einer Pressemitteilung. Er wolle mit dem Film etwas Humor in die heiße Phase bringen. „Das Video ist natürlich als Persiflage gedacht“, erklärt Grode. Gedreht wurde der Film nicht von einer Werbeagentur, sondern von einem Team aus Freiwilligen, die Grode bei seiner Kandidatur unterstützen. Regie führte Sascha Kaub, der bereits zur letzten Kommunalwahl ein kurzes Stop-Motion-Video gemeinsam mit den Rüsselsheimer Jusos gedreht hatte. Im damaligen Kurzfilm „Schöner Wählen“ wurde im „Sendung-mit-der-Maus-Stil“ das Kumulieren und Panaschieren erklärt. Diesmal ist es mit „Der Kandidat“ ein richtiger Kurzfilm geworden.

Hier gibt's das Video: