Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Rüsselsheim, 05. September 2013
Besuch bei "Office Twenty M" in Rüsselsheim

Pilotprojekt „Glasfaser“ im Hasengrund

Der SPD-Landtagskandidat und Rüsselsheimer Fraktionsvorsitzende Jens Grode hat bei einem Besuch beim „Office Twenty M“ in der Rüsselsheimer Eisenstrasse das Pilotprojekt „Glasfaser“ gelobt, das im „Hasengrund“ in diesem Jahr noch starten soll. „Eine schnelle Internetverbindung ist heute für Unternehmen von besonderer Wichtigkeit. Die Stadt Rüsselsheim tut gut daran, den Ausbau des Glasfasernetzes zügig voranzutreiben!“, sagte Grode bei dem Besuch. Der Ausbau sei zukunftsweisend und ein entscheidender Faktor für Unternehmen, die nach Rüsselsheim kommen wollen. In dem Bürogebäude befinden sich mehrere Unternehmen wie etwa Arztpraxen und Softwarefirmen. Insgesamt sind etwa 300 Arbeitsplätze im Objekt in der Eisenstrasse. „Wir haben keinen Leerstand. Wenn jemand ausziehen sollte, haben wir immer noch zwei bis drei potentielle Nachmieter an der Hand“, zeigte sich der Geschäftsführer Bernd Dillmann zufrieden. Die meisten Mieter sind vom Standort Rüsselsheim begeistert. Dennoch gibt es neben der schnelleren Internetverbindung, die schon seit mehreren Jahren gefordert wird, noch weitere Wünsche an die Stadt. „Eine bessere Busanbindung im Gewerbegebiet wäre ein großer Vorteil“, erklärte Dillmann. „Wir brauchen in unserer Stadt mehr engagierte Unternehmen, die mit passenden Konzepten und kundenorientierter Flexibilität die Standortvorzeile von Rüsselsheim optimal nutzen!“, sagte Grode abschließend.