Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Rüsselsheim-Bauschheim, 12. September 2013
Treffen mit jungen Aktiven der IG Metall

Grode spricht mit jungen Gewerkschaftlern

Auf Einladung des Vorsitzenden des SPD-Distrikts Bauschheim und aktiven Gewerkschaftlers Christian Walter, hat sich der SPD-Landtagskandidat Jens Grode am vergangenen Mittwoch mit jungen Aktiven der IG Metall getroffen. „Der Kontakt zu den Gewerkschaften, Jugendvertretern und Betriebsräten in unserer Region ist mir besonders wichtig!“, betonte Grode einleitend. Bei dem Gespräch ging es unter anderem um das Thema Ausbildungsgarantie, das die Hessen-SPD in ihrem Wahlprogramm festgeschrieben hat. Außerdem wurde über Leiharbeit und Werksverträge diskutiert. Die jungen Metaller machten deutlich, dass gerade im Bildungsbereich massiv investiert werden müsse. Angefangen von den Berufsschulen bis in die Universitäten hinein. Auch die Durchlässigkeit des Bildungssystems müsse dringend reformiert werden. Hinsichtlich der Werksverträge forderten die jungen Gewerkschafter einen entschlosseneren Einsatz seitens der Politik. „Die Menschen dürfen nicht durch Werksverträge ausgebeutet werden!“, machte Grode klar. Abschließend forderte Walter eine Rückkehr in die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL), aus der das Land Hessen unter der Führung der schwarz-gelben Landesregierung vor fast zehn Jahren ausgetreten ist. Diese Forderung unterstrich auch der Landtagskandidat Grode: „Der Austritt des Landes Hessen hat das Land ins tarifpolitische Abseits manövriert. Die SPD fordert schon seit Jahren die Rückkehr in die Tarifgemeinschaft!“.